Innovative Systemtechnologie

DRALLE Systementwicklungen steht für innovative Systemtechnologie auf dem Gebiet der Messtechnik mit integrierter Datenerfassung aufbauend auf flexible Datenbankstrukturen. Damit sind unsere Kunden in der Lage, Produktionsan lagen optimal zu steuern, Verkehrsdaten jederzeit abzurufen und höchste Sicherheit für ihre Kunden zu gewährleisten.

Wir liefern maßgeschneiderte Anlagentechnik sowohl für Großunternehmen als auch für den Mittelstand. Unsere Palette reicht von Einzelkomponenten bis hin zu Komplettsystemen. Wir beschleunigen die Innovationen unserer Kunden, indem wir völlig neue Lösungsansätze bis zur Einsatzreife entwickeln und moderne Systeme an Altanlagen koppeln.

Unser Serviceangebot erstreckt sich über Montage – Wartung – Anpassungsänderung. Kundennähe ist für uns selbstverständlich. Dieser Service hat bereits die Deutsche Bahn und die Stahlindustrie begeistert. Sie vertrauen auf unsere Technologien und Dienstleistungen rund um die Messtechnik.






Unternehmensgeschichte der DRALLE Systementwicklungen

1989 Die damaligen Stahlwerke Peine-Salzgitter bitten den Studenten Martin Dralle um Unterstützung – erstes Industrie-Projekt
1990 Die DRALLE Systementwicklungen wird als Einzelunternehmen gegründet. Entwicklung ergonomischer Bildschirmmasken für eine Steuerbühne im Walzwerk – europäisch gefördertes Forschungs- und Entwicklungsprojekt. Entwicklung automatischer Messsysteme.
1993 Der erste Mitarbeiter wird eingestellt – ein promovierter Physiker.
Lieferung von netzwerkbasierten Prozessdaten-Erfassungs-Systemen für Kalt- und Warmwalzwerke.
Marktreifes Produkt – Ersatz mechanischer Linienschreiber – LS_Online.
1995 Es werden erste Kontakte zur Deutschen Bahn und zum größten deutschen Stahlhersteller hergestellt. Entwicklung papierloser netzwerkfähiger Schreibersysteme LS_Ultra.
1996 Entwicklung einer „Detektionsanlage für unrunde Räder“ (DafuR) – zur Erkennung schadhafter Eisenbahnräder.
1998 Nach einem Zugunglück beschließt die Deutsche Bahn unser System DafuR flächendeckend einzusetzen. Ausstattung der größten vier Warmwalzwerke in Deutschland mit Linienschreibern des Typs LS_Ultra.
2000 Messung von Schienentemperaturen im Zusammenhang der Zulassung von Wirbelstrombremsen am ICE 3.
2002 Ausbau von der Schreibertechnologie LS_Ultra zu integrierten werksweiten Qualitäts-Management-Systemen für Stahlhersteller. Bezug neuer Geschäftsräume.
2003 DRALLE-Schreibersysteme werden zu Multischreibern ausgebaut und erweisen sich als ideal für Europas große Hochöfen
Es wird ein weiterer Mitarbeiter eingestellt.
2005 Außenschaltschränke ermöglichen den Stromverbrauch ausländischer Züge noch besser abzurechnen
2008 Zusätzlich zu kleinsten Radschäden können die DafuR-Systeme Zug-, Fahrzeug und Achsgewichte hoch genau messen bzw. überwachen.
2009 Pilotversuch zur Bestimmung der Zuggattung auf einer Schnellfahrstrecke – Vorstoß im Bereich der Leit- und Sicherungstechnik.
Die Mitarbeiteranzahl erhöht sich.
2011 Großauftrag der Deutschen Bahn. Säbelmessung am Vorband (Technologie der Bildanalyse)
2013 Längenmessung mit 5 Kameras
2014 Zuganalyse zur Bestimmung der Fahrzeugreihung, der Zuggattung und der Zuglänge
2015 Lärmmessung für das Land Baden-Württemberg
2016 Integration neuer RFID-Technologie
2017 Gemeinsames Forschungsprojekt mit SIEMENS und DLR
2019 Erneuerung der DafuR Technologie
2020 Stahlkonzern regelt Walzgerüste nach mit DRALLE Säbelmessung

Erfahrungen Anderer mit DRALLE Systementwicklungen

img

"Die Vorbereitungen der Firma DRALLE waren so gut, dass an nur einem Tag aufgebaut, in Betrieb genommen und mit der betrieblichen Erprobung begonnen wurde."

Kunde